Besuch des Weihbischofs

Nach intensiver Vorbereitung empfingen am 13. Februar 2019 die Volksschule  und Neue Mittelschule Marchegg mit ihrer gemeinsamen Direktorin Johanna Pajek und den Lehrerteams Weihbischof Stephan Turnovszky und Christine Edlinger, Fachinspektorin für Religion.

Pfarrer Pater Antal, Pater Nikodemus, Bruder Irenäus, Dechant Robert Rys sowie Bürgermeister Gernot Haupt, Stadträtin Barbara Steinau und Gemeinderat Thomas Diem genossen ebenfalls das Programm, das die Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung dargeboten haben:

Die Kinder der Volksschule mit ihrer Religionslehrerin Melitta Misch stellten pantomimisch eine Bibelgeschichte dar, die der Herr Bischof erraten musste. Neben einem Bibelquiz durfte natürlich das gemeinsame Beten und Singen nicht fehlen. Im Anschluss daran segnete Bischof Turnovszky von den Kindern gestaltete Holzkreuze zur Erinnerung an diesen besonderen Tag.

Die Neue Mittelschule mit ihrer Religionslehrerin Daniela Massinger boten einen Sketch dar, welcher den ursprünglichen Bibeltext von dem Gleichnis der anvertrauten Talente Silbergeld mit dem Blick in die Jetztzeit mischte. Sowie damals der eine Diener sein Talent in der Erde vergrub, so vergrub sich unser Schüler Nummer 3 (jetziger Student) unter Büchern und studierte immerzu. Er hatte zu viel Angst davor mit seinem erworbenen Wissen etwas anzufangen. Im Gegensatz dazu wurde aus Schüler Nummer 1 ein großartiger Diplomat, welcher Frieden stiftete und aus Schüler Nummer 2 wurde ein hervorragender Erfinder. Er entwickelte einen Regenschirm gegen Depressionen, mit dem Erlös unterstütze er Straßenkinder. Die ersten 2 Schüler sind echte Vorbilder, denn sie hatte Mut und setzten ihre Talente für eine gute Sache ein. „Nur wer gibt, dem wird auch gegeben. Nur wer vertraut, der wird auch empfangen.“

Unter diesem Motto starteten auch wir unser Projekt zur Gestaltung unseres Religionszimmers. Dazu zeigten wir eine Power Point Präsentation und auch ein Lied sowie der Tanz zu „When Jesus say YES“, sowie die Segnung des Religionszimmers sorgten für gute Stimmung.

„Es ist vernünftiger dran zu glauben, dass es Gott gibt, als an den Zufall zu glauben.“ Das waren unter anderem Worte vom Herrn Weihbischof die wir nicht so schnell vergessen werden. Es war uns eine große Ehre ihn bei uns zu begrüßen.

Hier geht es zu den Fotos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s